Facebook Icon Instagram Icon Youtube Icon
 Zwei weitere Stürmer verlassen den SCR

Zwei weitere Stürmer verlassen den SCR

05. April 2022
- Kronawitter und A.Radu beenden ihre Karriere | für T.Radu steht die Türe offen –
Nach Kapitän Florian Vollmer haben zwei weitere Akteure des SC Riessersee ihr Karriereende bekannt gegeben. Benjamin Kronawitter und auch Anton Radu haben mit dem Ende der Playoffserie ihre aktive Profikarriere beendet und werden sich zukünftig neuen Herausforderungen stellen. Anton Radu wechselte 2019 zu seinem Heimatclub zurück und kam in 131 Partien in der Oberliga Süd auf 55 Scorerpunkte. Ein Jahr später kehrte auch Benjamin Kronawitter zu seinem Ausbildungsclub zurück und kommt auf insgesamt 75 Einsätze (35 Punkte) für die 1. Mannschaft der Weiß-Blauen. Beide Stürmer gingen da hin, wo es auch weh tat und schonten weder sich noch den Gegner.

Benjamin Kronawitter zu seinem Karriereende: „Seit meinem 4. Lebensjahr spiele ich Eishockey und an diese Leidenschaft hat mich der SC Riessersee herangeführt. Ich habe nun mein Studium fertig und inzwischen auch andere Interessen, die ich jetzt gerne verfolgen möchte. Ich bin stolz, Garmisch-Partenkirchen und Oberau meine Heimat nennen zu dürfen. Ich war 15 Jahre beim SCR aktiv und möchte mich bei allen Wegbegleitern, Trainern, Betreuern und den Fans herzlich für alle Erfahrungen bedanken. Besonders die letzten beiden Jahre in der ersten Mannschaft meines Heimatvereins werde ich nie vergessen. Ich wünsche dem SCR ein gutes Händchen in ihren Entscheidungen und hoffe sehr, dass Fans & Sponsoren den SCR weiterhin so gut unterstützen wie bisher. Man sieht sich immer 2x im Leben, aber hoffentlich nach Corona im wieder besser gefüllten OEZ.“

Anton Radus Worte zu seinem Karriereende: „Mir fällt der Abschied sehr schwer. Es war eine wunderschöne Zeit beim SCR und ich möchte mich für die Unterstützung der Fans herzlich bedanken. Auch gilt mein Dank meiner Familie, Angehörigen und Freunden, die das alles mitgemacht haben und mich während meiner Eishockeyzeit begleitet haben. Auch möchte ich mich noch beim SCR Nachwuchs für die Ausbildung bedanken, auch beim EC Peiting.“

Der SC Riessersee bedankt sich bei Anton Radu und auch bei Benjamin Kronawitter für die tollen Momente und Leistungen in den vergangenen Jahren und wünscht beiden alles erdenklich Gute für die neuen beruflichen Herausforderungen und deren private Zukunft.

-Wichtig ist, dass Thomas Radu wieder gesund wird und es ist beim SCR immer ein Platz für ihn-

Zum Ende der Saison hat es nicht nur Anton Radu mit einer Verletzung erwischt, auch seinem jüngeren Bruder Thomas hat das Schicksal einen bösen Streich gespielt. Im Training während der Playoffs verletzte sich Thomas derart schwer, dass er in frühestens 9 Monaten wieder mit dem Aufbautraining beginnen kann. Aufgrund der Verletzung und des Verlaufs der Rehabilitation haben die Verantwortlichen des SC Riessersee dem jungen Verteidiger signalisiert, dass für ihn jederzeit die Türen offenstehen und er sich jetzt erstmal auf seine vollständige Genesung konzentrieren soll. „Wir können Thomas nur alles Gute wünschen und hoffen natürlich auf eine Rückkehr aufs Eis. Wichtig ist aber erstmal, dass er wieder gesund wird. Für Thomas ist bei uns immer ein Platz und die Türe steht offen.“ so der Geschäftsführer des SC Riessersee, Panagiotis Christakakis

zurück

Live­stream

Jetzt live streamen