Facebook Icon Instagram Icon Youtube Icon
„Four in a Row“ – Sieg Nummer Vier

„Four in a Row“ – Sieg Nummer Vier

01. März 2022
-SCR gewinnt auch gegen Peiting -

Nachbarschaftsduell gegen Peiting. Nachholspiel am Faschingdienstag. Weiterhin nicht im Kader der Weiß-Blauen standen Tobi Kircher, Christopher Chyzowski und Kilian Raubal. Neu zum Lazarett gesellte sich Daniel Allavena. Dafür kehrte Sebastian Cimmerman zurück ins Aufgebot von Headcoach Pat Cortina.
Der SCR empfing die Gäste mit einem starken ersten Drittel. Man schloss nahtlos an die überzeugende Leistung vom Sonntag an, als man Höchstadt mit 3:2 bezwang. Es waren gerade einmal 227 Sekunden gespielt, als Felix Linden den Passweg von Michael Knaub kreuzte, mustergültig bedient wurde und zum 1:0 traf. Der SCR danach weiter im Vorwärtsgang. Sicheres Passspiel, guter Forecheck, Kombinationsspiel aus dem eigenen Drittel und wenig Fehler – das Selbstvertrauen schien zurück. Was aber blieb, war die mangelnde Chancenverwertung. Auch heute wieder reihenweise verpasste Möglichkeiten durch z.B. Knaub, Seidl, Soudek, gepaart mit zwei Pfostentreffern von Israel und Soudek. Über kurz oder lang rächt sich so etwas meistens.


Im Mittelabschnitt wäre es dann beinahe auch soweit gewesen. Dass man dieses Drittel ohne Gegentreffer überstand, verdankte man Schlussmann Mikey Böhm und der heute nicht so zielgenauen Peitinger Mannschaft. Cimmerman, Ehliz und Soudek waren die einzigen, die einigermaßen gefährlich vor Gästetorhüter Florian Hechenrieder auftauchten. Mehr gab es nicht. Man lud die Pfaffenwinkler zum Kombinieren und Probieren ein, regelmäßig wurde es gefährlich im Drittel der Riesserseer. Das Glück sowie der starke Boehm aber hielten stand.


Der Schlussabschnitt begann, wie das zweite Drittel endete – der Puck lief bei den Peitingern, die Blauen meist nur hinterher. Dies aber für genau 162 Sekunden – dann klingelte es – für den SCR! Alexandre Perron-Fontaine tankte sich rechts durch und lupfte die Scheibe an Hechenrieder vorbei. 2:0. Das Spiel verflachte, weil auch die Peitinger heute nicht ihr Spiel aufziehen konnten. Spannend blieb es dann bis zum Schluss, bis Gästetrainer Anton Saal seine Goalie zog und einen zusätzlichen Stürmer bei eigener Überzahl aufs Eis schickte. Robin Soudek war es dann, der endgültig den Deckel drauf machte mit dem Empty-Net-Goal zum 3:0 und Mikey Böhm seinen Shutout sicherte. Das Selbstvertrauen und die gute Stimmung ist zurück im Team des SCR. Die Mannschaft lebt, auf dem Eis wird noch mehr gekämpft, Schüsse werden geblockt, von der Bank gibt es lautstarke Unterstützung. Pünktlich vor der heißesten Zeit der Saison kommt der Werdenfels-Express so langsam ins Rollen.


Bereits am Freitag kommt es schon zum Rückspiel in Peiting. Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen ist gleichzeitig das letzte Spiel der Hauptrunde. Am Sonntag, 06.03.2022 kommt es um 18:00 Uhr nochmal zum großen Altmeisterduell gegen den EV Füssen. Tickets für diese Partie gibt es ab Freitag in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Die Spiele könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.


Tore:
1:0 Felix Linden (03:47)
2:0 Alexandre Perron-Fontaine (42:42)
3:0 Robin Soudek (59:32/ENG) 

 

zurück

Live­stream

Jetzt live streamen