4:1 - Auftaktsieg in die Pre-Playoffs

-SCR hält sich gegen den EVF schadlos | Sonntag geht es in Füssen weiter  -

Der Auftakt in die Pre-Playoffserie ist vor 703 Zuschauern geglückt. Die Werdenfelser konnten sich mit einem 4:1 Heimsieg gegen den EV Füssen im Olympia-Eissportzentrum schadlos halten und können bereits am Sonntag in Spiel 2 der Serie den Einzug ins Playoff-Achtelfinale klarmachen.

So einfach wie es klingt, war es heute Abend aber bei weitem nicht. Die Weiß-Blauen hatten mit den Allgäuern so ihre liebe Mühe. Florian Vollmer brachte die Hausherren auf Zuspiel von Christoph Eckl und Michael Knaub mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Füssen zeigten sich unbeeindruckt und durften gleich mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren. Der SCR überstand zwar diese Unterzahlsituatio, doch kurz danach war es passiert. Christian Krötz stand goldrichtig und egalisierte die Führung der Weiß-Blauen nach knapp 10 Minuten Spielzeit. Im Anschluss nahm der SCR das Heft des Handelns wieder mehr und mehr in die Hand und erarbeitete sich einige Gelegenheiten. Aber weder Kronawitter noch Knaub konnten aus erfolgsversprechenden Positionen die Scheibe aufs Tor bringen. Kurz vor der ersten Pause konnte dann noch Simon Mayr schön freigespielt werden, aber auch sein Schuss konnte von einem Verteidiger der Füssener abgewehrt werden. Somit blieb es beim Leistungsgerechten Unentschieden nach 20 Minuten.
Im Mittelabschnitt waren die Kräfteverhältnisse zuerst wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften versuchten zielstrebig mit einfachen Mitteln die Führung zu erzielen. Aber genauso diszipliniert verteidigten beide Verteidigungsreihen auch vor dem eigenen Tor. Und gerade, als sich die Zuschauer auf eine Geduldsprobe eingestellt hatten, war es Anton Radu, der seinen Heimatverein wieder mit 2:1 in Führung brachte.
Füssen, die auch kurz nach der zweiten Führung der Hausherren gleich wieder in Überzahl agieren konnten, kam mit wütenden Angriffen und wollten erneut einen schnellen Ausgleich. Aber die Verteidigung der Weiß-Blauen hielt stand und hielt die Führung. Besonders kritisch wurde es dann wenige Minuten vor der 2. Pause als das Schiedsrichtergespann gleich zwei Weiß-Blaue auf die Strafbank verbannte. Aber auch in den folgenden 90 Sekunden warfen sich die verbliebenen drei Feldspieler in alles, was die Füssener Powerplayformation auf Daniel Allavena abfeuerte. Eine Minute vor der zweiten Pause kam es dann zur ersten Strafzeit für die Gäste. Der SCR brachte zwar noch einige Schüsse aufs Tor, aber Hötzinger war auf dem Posten und konnte alle Riesserseer Chancen vereiteln.

Im Schlussabschnitt bot sich dem SCR erneut die Gelegenheit, im Powerplay das Ergebnis auszubauen. Hötzinger, der Schlussmann der Gäste, wurde auch ordentlich unter Beschuss genommen, aber weder Israel noch dreimal Soudek konnten das ansehnliche Überzahlspiel belohnen. Kurz darauf wurde Wolf freigespielt und machte eigentlich alles richtig, indem er die Scheibe gegen die Laufrichtung von Hötzinger führte und die Scheibe mit der Rückhand im Tor unterbringen wollte, aber irgendwie hat Hötzinger noch seinen Schoner ausfahren können. Aber dann war es in der 49. Minute endlich soweit. Kronawitter startete mit viel Zug vor das Füssener Tor und schob zum mittlerweile verdienten 3:1 ein. Die Überlegenheit im Schlussabschnitt war endlich auch auf der Anzeigetafel sichtbar. Füssen versuchte nochmal alles um zu verkürzen, aber der SCR ließ nichts mehr anbrennen. Die wenigen Schüsse, die dann doch den Weg zum Tor der Garmischer fanden waren, dann sichere Beute für Daniel Allavena. In der 57. Minute wurde ein weiterer gefährlicher Konter der Garmischer durch Robin Soudek zum 4:1 abgeschlossen. Füssen versuchte alles. Auch der zusätzliche Feldspieler brachte nichts mehr und der SCR hat den ersten Sieg in der Pre-Playoffserie unter Dach und Fach gebracht.

Bereits am Sonntag treffen sich beide Clubs zum zweiten Spiel der Pre-Playoffserie wieder. Dann wechselt die Serie nach Füssen an den Kobelhang, um 18 Uhr beginnt das Spiel und wird wie gewohnt auf Sprade TV übertragen

 

Tore: 1:0 F.Vollmer (07:15), 1:1 C.Krötz (09:52), 2:1 A.Radu (27:12), 3:1 B.Kronawitter (48:49), 4:1 R.Soudek (57:17)