SCR unterliegt Memmingen mit 2:6

-Am Sonntag ist Rosenheim zu Gast -

Das Unternehmen „Roadtrip“ Memmingen begann gewissermaßen für die Garmisch-Partenkirchner ähnlich wie bei den letzten Auftritten, nämlich mit einem sehr dünnen Kader. Lediglich 14 Feldspieler und zwei Torhüter stiegen in den Mannschaftsbus. Dazu fehlte auch noch der Headcoach Pat Cortina bei der schweren Aufgabe, er wurde wieder durch Toni Raubal vertreten. Als Unterstützung hatten die Werdenfelser Nicklas Hede vom Kooperationspartner dem EHC Red Bull München mit dabei auf der Trainerbank.

Unterm Strich gab es für die Werdenfelser bei einem der Top Drei Clubs heute Abend nichts zu ernten. Mit 6:2 zogen die Weiß-Blauen den Kürzeren. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die früh durch Ludwig Nirschl in Führung gingen. Das Spiel der beiden Clubs wirkte etwas zerfahren und fahrig, erst mit zunehmender Spieldauer kam Struktur ins Geschehen und es entwickelte sich ein munteres und auch flottes Spiel. Nach Benjamin Kronawitter zu Beginn des Spiels hatte die nächste ernstzunehmende Chance auf den Ausgleichstreffer für die Weiß-Blauen Michael Knaub in der 10. Spielminute. Nur kurze Zeit später zeigte sich Robin Soudek für das 1:1 verantwortlich. Der Tscheche passte den Puck in die Gefahrenzone vor dem Tor, vom Schlittschuh eines Memminger Verteidigers prallte die Hartgummischeibe ins Netz. Im Mittelabschnitt waren gerade einmal 35 Sekunden gespielt, als der Puck erneut im Netz der Werdenfelser zappelte - Routinier Pohl versenkte in Überzahl die Scheibe zum 2:1. Nur fünf Minuten später schlug der Routinier erneut mit seinem zweiten Treffer des Abends zu. In dieser Phase hatten die Werdenfelser alle Hände voll zu tun, um nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Zur Halbzeit des Spiels hatte dann auch Mike Boehm das nachsehen, als die Gastgeber auf 4:1 erhöhten. Der Interims-Coach Toni Raubal nahm daraufhin eine Auszeit, das Spiel der Weiß-Blauen wurde in der Folge griffiger und auch galliger. Die Checks wurden zu Ende gefahren und die Weiß-Blauen versuchten wieder auf die Anzeigetafel zu kommen, das gelang zunächst nur Moritz Israel der eine Strafe wegen Bandenchecks aufgebrummt bekam. Sein Gegenspieler Donat Peter verletzte sich dabei unglücklich und musste in die Kabine zur Behandlung. Drei Minuten später kam Moritz Israel erneut auf die Anzeigetafel, dieses Mal mit einem Torerfolg. Der 26jährige fälschte einen Schuss unhaltbar für Memmingens Schlussmann Eisenhut zum 4:2 Anschluss ab. Im Schlussabschnitt legten die Indians noch zweimal zum 6:2 Endstand nach. Ruppig wurde es noch am Ende der Begegnung, als Kronawitter und Israel auf Garmischer Seite sowie Ahlroth und Stange auf Memminger Seite für jeweils 5 Minuten auf die Strafbank geschickt wurden.

Am Sonntag um 18 Uhr kommt es dann zum Oberbayernderby gegen die Starbulls Rosenheim. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.


Tore: 1:0 L.Nirschl (01:52), 1:1 R.Soudek (12:10), 2:1 P.Pohl (20:35/PP1), 3:1 P.Pohl (25:43), 4:1 S.Topol (29:31), 4:2 M.Israel (34:14), 5:2 A.Ahlroth (44:04/PP1), 6:2 A.Ahlroth (54:20)