Hochklassiges Playoff-Eishockey in Mittelfranken

- SCR verliert nach Verlängerung Spiel 1 in Höchstadt -

„Crunch-Time“ -„die geilste Zeit des Jahres“ – „der Grund warum man Eishockey spielt“ – bei den Fans und Spielern gibt es viele Bezeichnungen für die Playoffs – am Ende zählt aber nur eins, der Sieg in jedem Spiel – und den hatten die Werdenfelser heute beim Vorrundentabellen-Vierten in Höchstadt eigentlich schon auf der Kelle… Nach dem ersten Spielabschnitt lag man noch mit 0:1 im Hintertreffen. Wie zu erwarten, tastete man sich die ersten Minuten ab, keiner wollte einen Fehler machen. Garmisch übernahm dann die Initiative und war gut im Spiel. Das Tor aber sollte leider mal wieder der Gegner machen. Kurz vor Ende traf Michail Guft-Sukolov für die Alligators.
Im Mitteldrittel dann ein Abschnitt mit echtem Playoff-Charakter. Kampf, Einsatz, Körperspiel und ordentlich Tempo. Höchstadt nutzte eine ihrer Überzahlsituationen zum 2:0, doch nur gut zwei Minuten später traf Luca Allavena zum Anschluss. Dieser Treffer wurde aber aberkannt wegen hohem Stock. Nur kurz später machte es dann Simon Mayr besser. Der Obersöcheringer nutzte den Platz um sich herum und versenkte zum Anschluss. Die Garmischer, die heute ohne Kapitän Florian Vollmer und Goalie Daniel Allavena nach Mittelfranken gereist sind, blieben zwar im Spiel, schwächten sich aber immer wieder durch teils unnötige Strafzeiten.
Ab ins Schlussdrittel in einem Spiel, bei dem der SCR in keiner Phase schlechter war als der Gastgeber. Die Jungs von Ron Chyzowski gingen motiviert und zielstrebig vor – und belohnten sich in der 46. Minute mit dem Ausgleich. Chris Chyzowski traf nach toller Vorarbeit von Bastian Eckl zum 2:2. Und nur knapp fünf Minuten später brachte Eetu-Vllle Arkiomaa die Werdenfelser gar mit 3:2 in Führung. Spannung pur im ersten Spiel in der Best-of-Five-Serie. Die Gastgeber gingen nun etwas mehr Risiko, der SCR daraufhin mit den ersten Konterversuchen. Und dann kamen vogelwilde 88 Sekunden. Erst brachte Milan Kostourek die Mitelfranken zum 3:3. Nächster Angriff der Weiss-Blauen... Phillip Wachter zimmert die Scheibe zum 3:4 in die Maschen – direkter nächster Angriff der Gastgeber: Dmitrij Litesov zum 4:4. Ein unglaubliches erstes Spiel in dieser Play-Off-Serie, welches dann natürlich auch in die Verlängerung gehen musste.
Kurz nach Wiederanpfiff gab es die Chance für die Garmischer, das Spiel in eigener Überzahl zu entscheiden. Chancen blieben aber aus. Danach die Partie mit weniger Feuer, beide Teams vorsichtig, im Wissen, das nächste Tor entscheidet das Spiel. Das glücklichere Ende hatten dann die Gastgeber. Martin Kokes traf in Minute 68 zum 5:4 nach Verlängerung.
Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet schon am Freitag, 26.03.2021 um 20:00 Uhr statt. Spiel 2 der Serie gegen Höchstadt, live und in HD bei Sprade-TV

Tore:
1:0 Michail Guft-Sukolov (18:04)
2:0 Anton Seewald (24:18 (PP1)
2:1 Simon Mayr (26:51)
2:2 Chris Chyzowski (45:14)
2:3 Eetu-Ville Arkiomaa (49:34)
3:3 Milan Kostourek (52:57)
3:4 Philipp Wachter (53:49)
4:4 Dmitrij Litesov (54:36)
5:4 Martin Kokes (67:31 GWG)