SCR gewinnt Oberbayernderby

- 5:3 Heimerfolg gegen Starbulls Rosenheim  -

Drei Niederlagen in Folge, die Mannschaftsleistung insgesamt nicht überzeugend – und dann noch das Oberbayern-Derby gegen Rosenheim. Für die Schwarzmaler stand das Ergebnis vorher schon fest – für alle anderen holte der SCR an diesem Abend alles aus sich raus und gewann das Derby mit 5:3. Die Weiss-Blauen starteten hochkonzentriert und wie der Blitz in das Spiel, gingen bereits nach 106 Sekunden durch Eetu-Ville Arkiomaa in Führung. Besser sogar – nur 73 Sekunden später traf Uli Maurer zum 2:0. Nicht wiederzuerkennen im Vergleich zum ersten Drittel bei der Niederlage am Freitag gegen Höchstadt. Spielfreude, Kampf, Leidenschaft und Einsatz – alles war da – und zwar über die volle Distanz. Im Mittelabschnitt wieder ein Schnellstart der Garmischer. 21:34 stand auf der Uhr – und Robin Soudek stellte in Überzahl auf 3:0, indem er rotzfrech Andreas Mechel im Tor der Rosenheimer umkurvte und ihm den Puck an die Kelle schlenzte, der dann ins Tor trudelte. Doch exakt eine Minute danach nahmen auch die Starbulls an diesem Spiel teil – Maximilian Vollmayer erzielte das 3:1. Rosenheim dann besser im Spiel, die Werdenfelser aber weiter auf der Hut. Ein Überzahlspiel nutzte aber Bohumil Slavicek zum 3:2 Anschlusstreffer. Die vergangenen Spiele ließen vermuten, dass nun das Zittern bei den Weiss-Blauen losgeht. Weit gefehlt. Schnell fing man sich nach dem Anschlusstor, spielte weiter nach vorne und traf selber erneut durch Robin Soudek zum 4:2. Kurz vor Drittelende konnten aber die Rosenheimer ein Überzahlspiel nutzen und verkürzten wieder – erneut durch Maximilian Vollmayer. Im Schlussabschnitt war es Uli Maurer mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend, der das Endergebnis von 5:3 erzielte. Verloren hat man dennoch – Anton Radu. Er musste nach einem Check an der Bande vom Eis getragen und ins Krankenhaus gefahren werden. Wir wünschen ihm auch auf diesem Wege gute Besserung. Weiter geht’s für die Garmischer am Freitag, 12.03.2021 gegen den EV Lindau. Auch dieses Spiel könnt ihr wieder live und in HD bei SpradeTV verfolgen.

Ron Chyzowski: "Heute hatten wir endlich einen guten Start. Die Priorität lag in der Defensive. Wir gingen endlich mal in Führung und die Jungs konnten dann besser spielen, kamen in den Rhythmus und konnten ihr Eishockey spielen. Die neuen Reihen haben mir gut gefallen. Wir haben heute 60 Minuten gearbeitet. Kompliment an die Mannschaft, das war sehr gut gegen ein starkes Team. Ich habe Toni Radu noch gesehen, als er vom Eis getragen wurde. Wir haben ihn ins Krankenhaus geschickt, um ihn durchchecken zu lassen. Wir wollen kein Risiko eingehen."


Tore:
1:0 Eetu-Ville Arkiomaa (01:46), 2:0 Uli Maurer (02 :58), 3:0 Robin Soudek (21 :34 – PP1), 3:1 Maximilian Vollmayer (22:34), 3:2 Bohumil Slavicek (28:15 – PP1), 4:2 Robin Soudek (36:37), 4:3 Maximilian Vollmayer (39:32 – PP1), 5:3 Uli Maurer (45:53)