Heimsieg gegen den Tabellenletzten

-SCR gewinnt gegen Landsberg 6:1 -

Es war eine ereignisreiche Woche in Garmisch-Partenkirchen. Erst die 3:7-Niederlage in Höchstadt, dann die Trainer-Freistellung von George Kink, tags drauf die Verpflichtung von Ron Chyzowski bis zum Ende der Saison hinter der Bande – viel los ausserhalb der Eisfläche. Auf dem Eis sah man aber ein solides Spiel unter dem neuen Coach. Es brauchte etwas, um in den Spielfluss zu kommen, aber man konnte sich an diesem Abend unter anderem auf einen bärenstarken Robin Soudek verlassen. Er brachte im ersten Spielabschnitt die Weiss-Blauen in Führung, baute diese dann mit Beginn des Mitteldrittels aus und stellte kurz vor Ende des zweiten Drittels den 2-Tore-Abstand wieder her, den der Landsberger Nicolas Strodel zwischenzeitlich zum 2:1 verkürzen konnte. Die Gäste keinesfalls mit dem Auftritt eines Tabellenletzten. Auch sie konnten einige schöne Spielzüge zeigen, die es teilweise unverständlich machten, dass nur vier Punkte auf deren Haben-Seite stehen. Doch als kurz vor Ende des Mittelabschnitts Nick Endress auf 4:1 stellte, legte sich ein Hauch einer Vorentscheidung über das OEZ. Es waren noch 20 Minuten zu spielen, Landsberg gab sich in diesem Spiel nie auf – es dauerte aber nur 23 Sekunden bis Eetu-Ville Arkiomaa die wirkliche Vorentscheidung an diesem Abend herbei führte und zum 5:1 in Überzahl traf. Den 6:1 Endstand erzielte dann Bastian Eckl kurz vor Ende des Spiel – erneut in Überzahl.

Das nächste Spiel der Weiss-Blauen ist am Freitag, 05.02.2021 in Höchstadt. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 07.02.2021 um 17:00 Uhr gegen die Blue Devils Weiden statt. Auch diese Spiele könnt ihr wieder live und in HD bei SpradeTV verfolgen.

Ron Chyzowski: "Auf der Bank hat es viel Spass gemacht. Wir wollten viel Druck auf den Gegner ausüben. Das hat dann auch funktioniert. Knackpunkt war der vierte Treffer, dann hatten wir endgültig die Kontrolle über das Spiel. Es ist ein besonderer Platz hier im Olympia-Eissportzentrum, ich freue mich sehr, wieder hier zu sein. Wir haben jetzt bis Montag frei, die Jungs hatten viele Spiele in den letzten Tagen. Dann fangen wir wieder an und werden mit den Jungs arbeiten"

Tore:
1:0 Robin Soudek (16:38), 2:0 Robin Soudek ( 21:59), 2:1 Nicolas Strodel (27:38 – PP1), 3:1 Robin Soudek (37:06), 4:1 Nick Endress (38:17), 5:1 Eetu-Ville Arkiomaa (42:23 – PP1), 6:1 Bastian Eckl (59:32 – PP1)