Knapper 2:1 Heimsieg

-Das Altmeisterduell geht an den SCR-

Das Duell der Altmeister – seit jeher spannende Spiele mit meist engem Ausgang. So auch heute. Der SCR trat in diesem Aufeinandertreffen mit einem Novum in dieser Saison auf: 2 Torhüter, 6 Verteidiger und 12 Stürmer. Um eine solche Aufstellung zu finden, muss man lang in den Spielberichtsbögen suchen. Mit dabei nicht nur die Neuzugänge Michael Böhm, Nick Endress und Tobias Möller – auch Daniel Allavena war zurück im Tor der Weiss-Blauen. Aber auch der Gast aus Füssen spielte mit vollen vier Reihen – es war also angerichtet für ein spannendes und hochklassiges Spiel.
Im ersten Spielabschnitt waren die Akteure mit viel Tempo auf dem Eis unterwegs. Beide Mannschaften überspielten schnell den Mittelkreis und suchten ihr Heil in der Offensive. Doch die Verteidiger der Teams machten einen hervorragenden Job, so dass die Tormänner nur selten richtig eingreifen mussten. Torlos ging es zum ersten Pausentee.
Im Mitteldrittel unverändertes Spiel – weiter auf und ab, weiter keine hochkarätigen Chancen bis… ja bis… der Topscorer wieder zuschlug. Eetu-Ville Arkiomaa brachte die Weiss-Blauen mit 1:0 in Führung. Absolut nicht unverdient, im Gegenteil. Der SCR danach ein Stück entschlossener auf dem Weg nach vorne und mit der nächsten Belohnung. Traumhafter Querpass von Anton Radu auf Robin Soudek - 2:0. Die Weiss-Blauen bestimmten das Spiel, erarbeiteten sich weitere Chancen durch Miguez, Kronawitter, Arkiomaa oder Eckl. Am Spielstand änderte sich aber im Mitteldrittel nichts mehr. Auch durfte man sich absolut nicht in Sicherheit wiegen! Die Allgäuer immer wieder mit gefährlichen Aktionen auf dem Weg vom Kasten von Daniel Allavena – das letzte Drittel musste also auch erst einmal verteidgt werden. Die Gastgeber taten dies souverän, suchten immer wieder die Chance auf die Vorentscheidung, vernachlässigten aber dabei nicht die Defensive. Doch kurz vor Ende nutze Füssen eine Überzahlsituation und kam durch Florian Höfler zum 2:1 Anschlusstreffer. Die Allgäuer setzten alles auf eine Karte, nahmen Torhüter Andreas Jorde vom Eis und ersetzten ihn durch einen sechsten Feldspieler. Schuss um Schuss auf Daniel Allavena, doch die Wand hielt – Heimsieg im Derby gegen Füssen. Hart erarbeitet und absolut verdient. Bereits am Sonntag, 17.01.2021, sind die Weiss-Blauen in Regensburg zu Gast, bevor es Dienstag, 19.01.2021 nach Lindau und am Freitag, 22.01.2021 zum Rückspiel gegen Füssen geht.
Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 24.01.2021 um 17 Uhr gegen den EC Peiting statt. SpradeTV ist für Euch in HD dabei.

George Kink:"Die Spiele gegen Füssen sind immer hart und eng. Wir wussten, dass Füssen ein biscshen an der Wand steht - wir wollten da nicht der Aufbaugegner sein. Wir sind glücklich über den ersten Sieg im neuen Jahr. Wir hatten heute viele Spieler und müssen da natürlich noch in den Rhythmus kommen. Aber wir brauchen so viele Spieler, wir haben jetzt ein Mammutprogramm vor uns mit Spielen am Wochenende und auch noch dienstags."

Tore: 1:0 Eetu-Ville Arkiomaa (25:23), 2:0 Robin Soudek (31:59), 2:1 Florian Höfler (57:16)