Auswärtssieg beim Tabellenführer

-Zwei Überzahltore und eine starke Leistung führten zum 4:1 Sieg-

Zum zweiten Topspiel an diesem Wochenende waren die Garmischer beim aktuellen Tabellenführer in Memmingen zu Gast. Zurück im Kader des SCR war heute Daniel Fießinger. Der junge Keeper durfte, aufgrund der Verletzung von Danny aus den Birken, die letzten Wochen in der DEL beim Kooperationspartner in München das Tor hüten.

Die Werdenfelser starteten ideal in diese Partie. Bereits in der vierten Minute war es Victor Östling der die Garmischer mit einer guten Chance in Führung bringen konnte. Besser machte es Dennis Lobach knapp zwei Minuten später. Die Mannen von Coach Schorschi Kink zeigten abermals eine absolut überzeugende Leistung und belohnten sich noch vor der Pause durch Moritz Miguez mit dem 0:2. Auch nach der Pause legte zunächst der Gast aus Garmisch vor. Victor Östling fälschte einen Schuss von Silvan Heiß im Powerplay unhaltbar zum 0:3 ab. In der Folge nahmen die Weiß-Blauen das Tempo aus der Partie, sodass die Memminger besser ins Spiel kamen. In der 34. Minute landete der Puck folgerichtig auch im Tor des SCR. Der Schiedsrichter entschied jedoch glücklicherweise auf Torraumabseits – es blieb also bei der 0:3 Führung. In der Folge machte Daniel Fießinger und die SCR-Defensive einen soliden Job, sodass es ohne einen Gegentreffer in die zweite Pause ging.
Im letzten Abschnitt wurde der SCR wieder stärker und dominierte erneut die Partie. Das Tor fiel jedoch für die Indians. Bred Snetsinger verkürzte auf 1:3 in Überzahl. Die Garmischer ließen sich davon jedoch nicht verunsichern und zeigten, dass sie aktuell in Topform sind. Simon Mayr besorgte in der 54. Spielminute mit einem Schlagschuss von der blauen Linie den Endstand von 1:4 – auch dieses Tor fiel erneut im Powerplay.
Das nächste Heimspiel findet kommenden Freitag, 28.02.2020 um 20 Uhr gegen den EC Peiting statt. Tickets für diese Partie, sowie für das Aktionspiel 3333 gegen Rosenheim am 06.03.2020 gibt es wie gewohnt bei unserem Ticketpartner Eventim unter https://bit.ly/2PuyNY3 oder an der Abendkasse.

George Kink: Wir wussten, dass es heute eng wird. Memmingen ist fast wieder komplett und sehr schwer zu spielen. Ich bin stolz auf die Boys. Die Unterzahlsituationen haben sie stark runter gespielt, auch wenn es wegen mir nicht so viele Situationen hätten sein müssen. Das haben die Jungs stark gemacht. Wie schielen weiter auf Platz 4. Wir sind seit ein paar Wochen endlich wieder mit mehr Jungs auf dem Eis, das greift jetzt. Auch ist das Spielglück wieder auf unserer Seite.

Tore:
0:1 Dennis Lobach (05:20)
0:2 Moritz Miguez (17:10)
0:3 Victor Östling (22:17/PP1)
1:3 Bred Snetsinger (51:14/PP1)
1:4 Simon Mayr (53:37/PP1)