SCR holt Punkt in Oberbayernderby

- knappe 4:5 Heimniederlage nach Penaltyschießen -


Heimspielauftakt für den SC Riessersee und zu Gast war gleich der ewige Rivale aus Rosenheim. Zurück im Team der Werdenfelser war, nach überstandener Verletzungspause, Uli Maurer. Ebenfalls wieder im Weiß – Blauen Aufgebot standen Emil Quaas, Luca Zitterbart, Daniel Fießinger sowie Dennis Lobach. Beide Teams konnten Ihre Auftaktpartien erfolgreich gestalten - der SCR schlug die Memminger Indians mit 2:5 und die Gäste aus Rosenheim konnten zuhause die Blue Devils Weiden mit 5:0 besiegen.
Beide Teams kamen gut aus der Kabine und legten sofort engagiert los. Als Christoph Frankenberg nach knapp fünf Minuten auf die Strafbank musste war es Kevin Slezak der im Powerplay das 0:1 für die Starbulls erzielen konnte. Diese Führung hielt jedoch nur exakt 95 Sekunden. Dennis Lobach nutzte ein Gestochere vor Gästegoalie Steinhauer um den Rückstand wieder auszugleichen. Kurz darauf waren wieder die Starbulls am Zug. Die Rosenheimer nutzen einen Fehler im Aufbau der Werdenfelser zur erneuten Führung durch Joshua Mitchell. Den nächsten Aufreger des Spiels lieferte Michael Baindl, als er Anton Radu kurz nach der Mittellinie überhart mit einem Kniecheck attackierte und anschließend zum Duschen gehen durfte. Für Anton Radu war der Arbeitstag daraufhin leider verletzungsbedingt beendet, er musste zunächst zur Behandlung in die Kabine. In der darauffolgenden fünfminütigen Überzahl erspielten sich die Mannen von Coach Schorsch Kink einige gute Gelegenheiten durch Wachter, Vollmer oder Kircher. Da Steinhauer im Starbullsgehäuse jedoch alle Versuche erfolgreich abwehren konnte ging es mit einem 1:2 Rückstand in die erste Pause.
Im zweiten Abschnitt waren keine vier Minuten gespielt als Hauptschiedsrichter Alexander Singer Jannik Woidtke aufgrund von unsportlichem Verhalten mit 2+2+10+10 Strafminuten – was eine Spieldauerdisziplinarstrafe mit sich bringt - zum Duschen schickte. Die daraus resultierende zweiminütige Überzahl nutzte Alexander Höller zum 1:3. Der SCR war in der Folge bemüht den Rückstand zu verringern und hatte durch den erneut sehr auffälligen Tobi Kircher die beste Chance auf den Anschlusstreffer. Die 1.723 Fans im OEZ mussten sich jedoch noch bis zur 35. Spielminute gedulden, bis Uli Maurer der 2:3 Anschlusstreffer gelang. Die Hausherren fanden anschließend besser ins Spiel und hatten weitere Gelegenheiten durch Ehliz oder Heigl, jedoch blieb es beim 2:3 zur zweiten Pause. Wenige Minuten vor der Sirene mussten die Garmischer auch noch den Ausfall von Kapitän Flo Vollmer hinnehmen, der sich während des Spiels verletzte.
In die letzten 20 Spielminuten ging es mit 1:45 Minuten Überzahl für die Garmischer weiter, welche jedoch noch nicht den Ausgleichstreffer brachte. Der SCR kam druckvoll und leidenschaftlicher aus der Kabine. Folgerichtig erzielte daraufhin Jakob Heigl, nach schöner Vorarbeit von Moritz Miguez den 3:3 Ausgleich. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Die Werdenfelser bestimmten nun das Spiel und setzten die Starbulls mächtig unter Druck. Der Lohn folgte in Überzahl als erneut Dennis Lobach zur verdienten 4:3 Führung traf. Das junge Weiß – Blaue Team dominierte in der Folge das Geschehen und zeigte sich in einer sehr schnellen und ansehnlichen Partie weiter angriffslustig. Mitten in der bisher besten Drangphase der Werdenfelser trafen jedoch wieder die Gäste. Erneut Slezak konnte Fießinger zum 4:4 überwinden. Als kurz vor Schluss Maximilian Vollmayer nochmals auf der Strafbank platznehmen durfte hatte der SCR durch drei hochkarätige Gelegenheiten von Lobach sowie einer guten Chance von Quaas erneut die Gelegenheit das Spiel zu entscheiden. Es kam zur fünfminutigen Verlängerung, in der Rosenheim dann wieder mehr vom Spiel hatte. Da auch diese keine Entscheidung brachte musste das Penaltyschießen den Sieger bestimmen. Hier entschied Slezak mit dem zehnten Penalty das Spiel für die Gäste. Nach dem Spiel statteten Didi Hamann (Championsleague Sieger mit dem FC Liverpool im Jahr 2005) und SkyModerator Michael Leopold den Weiß-Blauen einen Besuch in der Kabine ab.
Weiter geht es für die Weiß – Blauen bereits kommenden Mittwoch bei den Selber Wölfen. Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 04.Oktober, gegen die Lindau Islanders statt. Karten gibt’s wie gewohnt an der Abendkasse sowie bei unserem Ticketpartner Eventim.



Schorsch Kink: "Wir haben heute ein klasse Spiel gesehen, vor allem das hohe Tempo hat mir gefallen. Zu Bedauern sind natürlich die Ausfälle vom Flori Vollmer und Toni Radu. Das hat uns viel Energie gekostet. Genaueres zu den Verletzungen kann man erst nach der Untersuchung im Krankenhaus sagen. Ich bin stolz auf das Team und sehr zufrieden mit der Leistung. Wir werden Stück für Stück besser und werden noch viel Spaß mit dem Team haben. Unser junge Mannschaft wurde heute von der super Unterstützung unserer Fans getragen, daher war es auch möglich, diesen Rückstand gegen eine Topmannschaft wie Rosenheim aufzuholen."

0:1 Kevin Slezak (05:29/PP1), 1:1 Dennis Lobach (07:04), 1:2 Mitchell Joshua (09:20), 1:3 Alexander Höller (25:48/PP1), 2:3 Uli Maurer (34:31), 3:3 Jakob Heigl (45:25), 4:3 Dennis Lobach(48:18/PP1), 4:4 Kevin Slezak (57:12), 4:5 Kevin Slezak (65:00/GWG)