Facebook Icon Instagram Icon Youtube Icon
Gelungene Heimpremiere zur neuen Saison

Gelungene Heimpremiere zur neuen Saison

02. September 2022
-SCR gewinnt 5:2 gegen die Hannover Indians-
Saisonauftakt beim SC Riessersee. Milde Temperaturen in und um Garmisch-Partenkirchen – das roch nach Abkühlung im Olympia Eissportzentrum. Endlich waren die Tore wieder offen, endlich wieder reichlich weiß-blaue Farben rund um das Stadion, endlich wieder Bratwurscht, endlich wieder Eishockey. Zu Gast beim ersten Heimspiel der Vorbereitungsphase waren die Hannover Indians. Nach knapp zwei Wochen Eistraining durchaus ein harter Brocken zum Start. Der SCR zeigte seinen Anhängern aber von Beginn an, dass sie viel vorhaben, auch bereits in diesem Spiel. Der Aufbau funktionierte bereits sehr ordentlich, meist war es anfangs nur der letzte Pass, der noch ungenau war. Dann kam es zum ersten Überzahlspiel – durchaus eine Schwachstelle der vergangenen Saison. Der Puck lief aber gut, Thomas Schmid, Ryker Killins und Uli Maurer hatten die ersten Chancen für die Hausherren. Direkt im Anschluss die nächste Überzahlsituation – und der erste Treffer für den SCR. Torschütze war Neuzugang Sam Verelst. Nur wenig später die nächste Chance für die Werdenfelser. Eine 2 auf 1 – Situation vereitelte der ganz stark haltende Gästegoalie Jan Dalgic, der Puck sprang direkt zur Hannoveraner Offensive, die dann ihrerseits mit einem 2 auf 1 auf Daniel Allavena zuliefen und diesem keine Chance ließen. Der Ausgleich durch Jayden Schubert. Danach die Gäste deutlich besser im Spiel, sehr körperbetont, aber ohne die großen Chancen. Zum Ende des Drittels fanden die Weiß-Blauen wieder zu ihrem Spiel zurück, es blieb aber beim 1:1.

Mehr Tore dann im Mittelabschnitt… Alex Höller brachte die Weiß-Blauen in Führung. Er nutzte eine unübersichtliche Situation vor Dalgic und schob ein zum 2:1. Der SCR weiter aktiv in der Vorwärtsbewegung, auch hinten sah es schon sehr gut aus. Überhaupt war es insgesamt ein sehr hochwertiges Vorbereitungsspiel, wenn man bedenkt, dass beide Mannschaften jeweils die erste Partie spielten. Die Indians wussten sehr wohl auch zu überzeugen. Hinten körperlich stark, vorne technisch versiert und immer gefährlich. Aber auch die Garmischer zeigten schon, dass die Qualität in diesem Jahr deutlich höher geworden ist. Zur Mitte des Spiels dann ein kleiner Geniestreich von Dibelka und Höller. Dibelka erkämpfte sich bei eigener Unterzahl hinter dem Gästetor die Scheibe und legte zurück auf Alex Höller, der zum zweiten Mal an diesem Abend traf. Danach durften die „Special Teams“ wieder ran. Garmisch erst mit zwei Mann weniger, dann mit einem, dann komplett… und wieder Strafe gegen den SCR. Doch auch das Unterzahlspiel konnte sich schon sehen lassen. Hannover sehr beweglich und ideenreich, doch konnten die Werdenfelser alles exzellent wegverteidigen. Dann wieder Chancen für den SCR. Ehliz, Mayr und Schmid scheiterten – danach der nächste Geniestreich. Tobi Kircher läuft Slalom durch die Verteidigung der Hannoveraner und versenkt zum 4:1. Phillip Messing brachte die Gäste kurz vor Ende des Drittels mit einem abgefälschten Schuss wieder auf 4:2 heran.

Im Schlussdrittel konnte man nach zwei intensiven Abschnitten eigentlich damit rechnen, dass die Kräfte bei den Spielern nachlassen. Insgesamt war das Drittel auch zerfahrener wie die beiden vorher, aber nicht weniger interessant. Der SCR kam auch durchaus noch zu einer Reihe von Möglichkeiten durch Verelst, Mayr, Killins, Höller oder Dibelka. Für den SCR getroffen hat dann aber ein anderer. Felix Linden stellte in der 56. Min auf 5:2 und erzielte mit diesem Treffer gleichzeitig den Endstand.

Das nächste Heimspiel der Weiss-Blauen findet am Sonntag, 11.09.2022 um 16:00 Uhr gegen die Starbulls Rosenheim statt. Nach dem Spiel findet dann die traditionelle Mannschaftsvorstellung statt, nähere Informationen hierzu folgen im Lauf der nächsten Woche. Tickets für die Partie gibt es in unserem Onlineshop unter https://bit.ly/3mf3pwd. Dieses Spiel könnt ihr auch wieder live und in HD bei SpradeTV sehen.
20220903 SPRADE
Tore:

1:0 (04:44/PP1) Verelst,

1:1 (06:02) Schubert,

2:1 (24:40) Höller,

3:1 (32:24) Höller,

4:1 (37:50) Kircher,

4:2 (38:37) Messing,

5:2 (55:34) Linden

 

 

Galerie

zurück

Live­stream

Jetzt live streamen