Freitag: Heimspiel gegen Bad Tölz

-Moritz Miguez ist der nächste Neuzugang beim SC Riessersee-

Am Freitag um 19:30 Uhr beginnt nun auch für den SC Riessersee die neue Eiszeit im heimischen Stadion. Bereits am vergangenen Sonntag standen sich die Mannschaften der Tölzer Löwen und der Werdenfelser bei einem freundschaftlichen Vergleich in Bad Tölz gegenüber. Das Spiel endete deutlich mit 6:0 für das Team aus der DEL2.

„Wir freuen uns auf das erste Heimspiel vor unserem Publikum. Für die tolle Unterstützung in Bad Tölz am Sonntag, möchten wir uns nochmal bei unseren treuen Fans bedanken, das war ganz großes Kino. Am Freitag gegen Bad Tölz wird es zwar erneut kein Spiel auf Augenhöhe sein, aber wir möchten das höherklassige Team ärgern, wieder kleine Nadelstiche setzen und den nächsten Schritt in der Vorbereitung machen. Unsere junge Mannschaft muss sich jetzt weiterentwickeln und das System von Toni Söderholm verinnerlichen. Das dauert seine Zeit, aber wir haben die notwendige Geduld und das Vertrauen in unser junges Team“. so Stefan Endraß.

Am Dienstag kam der erst 19 Jährige Moritz Miguez in Garmisch-Partenkirchen an und nahm bereits heute an seinem ersten Training teil. Voraussichtlich wird der Stürmer am Freitag gegen die Tölzer Löwen zu seinem ersten Einsatz im SCR Trikot kommen. Als 16jähriger wechselte der Linksschütze in das Mutterland des Eishockeys nach Kanada um sich sportlich weiterzuentwickeln, in der letzten Saison spielte Moritz für die Pittsburgh Penguins Elite U18 und dabei kam er auf beachtliche 47 Skorerpunkte.

 

Aktueller Kader –Saison 2018/19-
Tor: Daniel Allavena (72), Elias Fischbacher (39), Kevin Reich (35), Daniel Fießinger (80)
Verteidigung: Silvan Heiß (4), Christian Hummer (22), Gabriel Federolf (81), Lorenz Mittermaier (17), Emil Quaas (23), Hagen Kaisler (65)
Sturm: Victor Östling (96), Florian Vollmer (9), Philipp Wachter (63), Mike Glemser (97), Jakob Heigl (10), Thomas Radu (73), Tobias Eder (20), Jakob Mayenschein (41), Maxi Daubner (70), Andreas Eder, Uli Maurer (77), Florian Imminger (95), Leon Müller (98), Thomas Wangler (8), Daniel Reichert (74), Moritz Miguez