Niederlage zum Abschluss der Vorbereitung

- Memmingen gewinnt in Garmisch-Partenkirchen mit 4:2   -

Beim letzten Vorbereitungsspiel gegen die Indians aus Memmingen rückt der SCR der Normalität wieder ein Stück näher. Zum einen wurde die Ostkurve wieder mit Leben und Stimmung gefüllt, und zum anderen durften die SCR-Icequeens endlich wieder vor dem Spiel aufs Eis.
Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen bereits nach 90 Sekunden mit 0:1 in Führung. Daniel Huhn wurde von der SCR Defensive sträflich alleine gelassen und der routinierte Stürmer ließ sich so eine Gelegenheit nicht entgehen. Dann war allerdings der SCR hellwach und im Spiel. Knappe zwei Minuten nach der Memminger Führung konnte Kronawitter im Hechtsprung zum viel umjubelten Ausgleich einnetzen.
Im Anschluss ergab sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. Nach einem unglücklichen Zweikampf an der Bande musste der Memminger de Paly von den Sanitätern vom Eis gebracht werden und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Von dieser Stelle wünschen wir dem Indian gute Besserung und eine schnelle Genesung.
Richtig gefährlich wurde es bei den beiden Überzahlsituationen für den SCR. Trainer Cortina richtete in der letzten Trainingswoche den Fokus auf das Überzahlspiel. Sehenswert war es, Chancen gab es auch, nur es war nicht von Erfolg gekrönt, so daß es mit einem leistungsgerechten 1:1 Unentschieden in die erste Pause ging.
Im zweiten Drittel dann ein ähnliches Bild wie im ersten Drittel. Wieder erwischte Memmingen den besseren Start und ging in eigener Überzahl durch den ehemaligen DEL Akteur Hafenrichter mit 1:2 in Führung.
Und wieder gelang dem SCR der schnelle Ausgleich. Dieses Mal war es Robin Soudek der nach Zuspiel von Youngster Kilian Raubal und Maxi Szuber für den erneuten Ausgleich sorgte. Einen Unterschied zum ersten Drittel gab es aber doch. Memmingen nutzte seine Überzahlsituationen. Der erneute Führungstreffer war wieder das Ergebnis einer genutzten Überzahl. Matej Pekr zeichnete für das zwischenzeitliche 2:3 verantwortlich.
Als der SCR dann nach einem regelwidrigen Kniecheck gegen David Seidl 5 Minuten in Überzahl spielte, schien es nur noch eine Frage der Zeit wann der erneute Ausgleich fallen sollte. Allerdings waren es die Memminger die bei einem Konter das 2:4 erzielten und sich beim Rest der Unterzahlsituation schadlos hielten.
Im Schlussabschnitt begann der SCR besser und zwang den ehemaligen SCR-Keeper Jochen Vollmer zu einigen Glanzparaden. Allerdings brachten einige unnötigen Strafen die sich der SCR leistete die Gäste zurück ins Spiel. Am Ende waren die Gäste aus Memmingen dem fünften Treffer näher als die Weiß-Blauen dem Dritten. Insgesamt geht der Sieg für die Indians in Ordnung, weil sie ihre Specialteamsituationen einfach effizienter genutzt haben.
Bereits am kommenden Donnerstag geht es für den SCR dann im Eröffnungsspiel der Oberliga Süd wieder um Punkte, wenn die Starbulls aus Rosenheim zu Gast sind. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr.

Tore: 0:1 (01:31) Huhn, 1:1 (04:05) Kronawitter, 1:2 (23:20/PP1) Hafenrichter, 2:2 (25:24) Soudek, 2:3 (30:03/PP1) Pekr, 2:4 (35:19/SH1) Pohl