Der SC Riessersee bekommt Unterstützung

- ehemalige Meisterspieler wollen mit ihrem Wissen dem Verein helfen -

Eine Idee haben einige ehemalige Spieler aus den Meisterschaftszeiten des SC Riessersee. „Es geht darum, dass der SCR in Garmisch-Partenkirchen und der Region wieder mehr positive Aufmerksamkeit bekommt. Dafür wollen wir den Verein unterstützen", sagt Ignaz Berndaner. Unter anderem waren Peter Gailer, Peter Wasl, Ferdinand Strodl und Max Fink an einer neuen Stammtischrunde mit dabei. "Es war nun ein erstes Treffen, wir erhoffen uns, dass in Zukunft weitere ehemalige Spieler hinzukommen. Wir wollen den SC Riessersee wieder zu einer großen Eishockeyfamilie machen, wo alle an einem Strang ziehen. Der Verein hat in den Eishockeykreisen nach wie vor einen guten Namen, wir wollen wieder für positive Atmosphäre sorgen."
In Zukunft sind regelmäßige Treffen angedacht. Das Ziel ist unter anderem, dass sich Ex-Spieler in Zukunft öfters wieder im Stadion treffen, um Spiele des SC Riessersee anzuschauen. "Eine Idee wäre es, dass ein Stammtisch der sich vor und nach dem Spiel trifft, gegründet werden könnte", schlägt Berndaner vor. Endlich würde dann wieder die eine oder andere alte Geschichte erzählt werden. Vorgeschlagen wurde auch ein „Ältestenrat“, der die derzeit aktiven Amtsinhaber mit seinen vielschichtigen Erfahrungen aus der aktiven Zeit beraten könnte. Vor allem die Jugendarbeit, welche der Nährboden eines solchen Sportclubs ist, könnte aktiv unterstützt werden.